Die schönsten Deutschen Bücher

Auszeichnung im Jahre 2017

Verlag Hermann Schmidt – Vom Blatt zum Blättern

Bei diesem Titel hat Kösel die buchbinderische Weiterverarbeitung übernommen.

Die Geschichte der Beschreibstoffe ist eine der Verdünnisierung, von der Felswand über Tonklumpen, Bronzetafeln, Wachsschichten, Tierhäuten über Papier bis hin zum Unbegreiflichen: immateriellen Lichtpunkten. Doch nur die vorletzte Stufe, das Papier, hält Botschaften auf engstem Raum in dinghafter, beständiger, nicht-virtueller Weise zusammen. Ein echter Ratgeber für Laien und Fachleute, ein Lehrbuch über alles, was im grafischen Gewerbe mindestens einmal gefalzt ist und für alle, die wissen wollen, wie Blättern geht.

Quelle: www.stiftung-buchkunst.de

Lars Müller Publishers – Spekulationen Transformationen

Der Reiz des Einbandes, so nüchtern er auf den ersten Blick wirkt, liegt in der Verbindung des luftigen Wortlauts mit der logischen Anmutung der punktierten Karte in den Konturen Deutschlands. Man greift zu, bewegt den Band und bemerkt ein Schillern im pechschwarzen, lichtschluckenden Hintergrund. Kaum wahrnehmbar umrahmt die Topografie Europas den gerasterten Deutschlandkomplex. Zauberei? Es muss Drucklack sein.

Quelle: www.stiftung-buchkunst.de

Diogenes – Ganz weit weg

Sprache und Büchern sind die Fähigkeit zu eigen, den Wust von Phänomenen, Ereignissen und Gedanken analytisch wie synthetisch zu bearbeiten, also in ein geordnetes Nacheinander zu zerteilen, ja, dadurch überhaupt erst mitteilbar zu machen. Dass das Gelesene oder Gesehene dann nicht einfach nur hinter einem liegt, sondern als innere Erfahrung auf unerwartete Weise vorliegt, genau das führt dieses Buch auf zauberhafte Weise vor Augen.

Quelle: www.stiftung-buchkunst.de

Auszeichnung im Jahre 2016

VIEL & MEHR – Lissabon im Land am Rand

Frisches Meeresbrisenblau, knallgelbes Sonnenlicht – die Eckdaten für das Farbklima der handlichen Steifbroschur (ein Pappband, dessen Decke mit dem Buchblock bündig beschnitten ist) machen auf Einband und Vorsatzpapier unmittelbar klar: Es geht um Lissabon, um die Atmosphäre, das Leben, die Gepflogenheiten, Anekdoten.

Quelle: www.stiftung-buchkunst.de

Greenpeace Media - Die Biene

Honig, Wachs, Pollenhöschen, Frühlingsblüten, Sonnenlicht: Auf einfache, eindeutige Weise sammelt das warme Gelb des Einbandgewebes die Gedanken – gefasst vom rundum gelben Farbschnitt –, wenn man das Wort „Biene“ liest. Vor- und Nachsatz tragen auf gleich gelbem Papier einen Bienchenrapport; man hört den Schwarm fast summen.

Quelle: www.stiftung-buchkunst.de

Prestel Verlag - Viviane Sassen

Der Foliant ist dem Geburtsmotiv der Fotografie gewidmet: Licht und Schatten.
Ein besonderes Blättererlebnis gewährt der Aufbau der 32-seitigen Heftlagen – und ist zwar nicht eine Zumutung, aber immerhin eine Herausforderung für die Herstellung. 24 Seiten auf dünnem, matt saugendem Papier sind am Kopf nicht beschnitten, immer zwei Blätter hängen also oben zusammen. Außen herum und in die Lagenmitte ist ein funkelnder Kunstdruckbogen gelegt, also zweimal vier Seiten.

Quelle: www.stiftung-buchkunst.de

Auszeichnung im Jahre 2013

Edition Minerva Der Kunsthandel Verlag GmbH – Sixtina MMXII

Diese Broschur dokumentiert das künstlerische Projekt der fotografischen Kartierung von Raffaels Sixtinischer Madonna und deren imaginärer Entrückung. Ein Bilderbuch für Erwachsene. Man entdeckt das Buch der Entschleunigung; jedem Blick auf die Madonna ist eine Seite gewidmet. Mit den Augen ertasten wir die Bildtextur. Bilder lesen, Text lesen – hier wird Zeit geschenkt. »Bücher sind mein Gedächtnis – Archive des Gesehenen und Empfundenen«, verrät die Künstlerin bereits auf dem Umschlag, der auch das Inhaltsverzeichnis trägt und die Publikation als Werkbericht charakterisiert.

Quelle: www.stiftung-buchkunst.de

Verlag C.H. Beck – Der Islam

Buchtypografische Innovation spielt hier nicht so sehr die Hauptrolle, – innovativ ist es hingegen, dass die pädagogischen Energien eines Kinderbuches besonders für die Großen nutzbar gemacht werden – wie es in der Unterzeile heißt: Für Kinder und Erwachsene. Ein Beitrag der Aufklärung zu mündiger Toleranz und nicht zum stummen Nebeneinander. Gibt es auch so einen schönen Katechismus?

Quelle: www.stiftung-buchkunst.de